Sie befinden sich hier

Inhalt

Fachbeiträge

Wir bieten Ihnen eine Auswahl von Fachbeiträgen, die sich mit der Sicherheit von Maschinen und Anlagen befassen - sei es ganz allgemein, sei es mit speziellen Aspekten oder Produktfamilien der Maschinensicherheit. Die Beiträge sind zum Teil von Schmersal-Mitarbeitern, zum Teil von unabhängigen Experten z.B. der Berufsgenossenschaften geschrieben. Über die Download-Funktion können Sie die entsprechende PDF-Datei auf Ihren Rechner laden.

  • SOFTWAREBASIERTE KONFIGURATION INDIVIDUELLER SCHUTZSYSTEME

    SICHERHEITS-KLEINSTEUERUNGEN mehr

    Neben einer integrierten Lösung mit sicheren Antrieben und sicheren SPS bieten auch Sicherheits-Kleinsteuerungen wie die Protect PSC1 von Schmersal die Möglichkeit, antriebsbezogene Parameter wie Geschwindigkeit, Beschleunigung und Position sicherheitsgerichtet zu überwachen. Die Integration in die Steuerungs- und die Leitebene ist dabei mithilfe von Kommunikationsmodulen einfach möglich – auf Wunsch auch mit OPC UA-Anbindung.
    Autor: Dipl.-Ing. Christian Lumpe, Produktmanager Steuerungen, K.A. Schmersal GmbH & Co. KG, Wuppertal
    Quelle: antriebstechnik 2021/03
    Download Fachartikel

     

  • Funktionale Sicherheit gepaart mit vorbeugender Instandhaltung

    Interview mit Volker Heinzer, strategischer Produktmanager programmierbare elektronische Systeme / IIoT bei Schmersal mehr

    Mit dem Seriellen-Diagnose(SD)-Interface bietet Schmersal eine Lösung, umfassende Status- und Diagnosedaten elektronischer Sicherheitssensoren bzw. Zuhaltungen und Bedienfelder über ein entsprechendes Gateway an eineübergeordnete Maschinensteuerung zu übertragen. Dabei ist pro SD-Gateway die Kommunikation mit bis zu 31 Slaves möglich, die nach Bedarf auf verschiedene Sicherheitskreise aufgeteilt sein können. Über die weiteren Vorteiledes Systems und andere Safety-Trends sprach das SPS-MAGAZIN exklusiv mit Volker Heinzer, dem zuständigen strategischen Produktmanager.

    Quelle: m SPS-MAGAZIN, Fachzeitschrift für Automatisierungstechnik, Ausgabe 03/2021

    Download Fachartikel

  • Neue Baureihen für unterschiedliche Anforderungen

    Sicherheitszuhaltung wählen mehr

    Bei der Auswahl von Sicherheitszuhaltungen stehen nicht nur verschiedene Baureihen, sondern auch ganz unterschiedliche Bauformen und Technologien zur Verfügung. Worauf sollte der Konstrukteur achten?

    Autoren: STEPHAN FRICK, MARCO KIEDERLE, SCHMERSAL GRUPPE

    Quelle:  [me], Fachzeitschrift für Mechatronik & Engineering, Ausgabe 01/2021

    Download Fachartikel

  • Maschinensicherheit: Die Zukunft ist vernetzt 

    Safety Fieldbox und andere Möglichkeiten der sicheren Kommunikation mehr

    Plug & Play: Nach diesem Prinzip lassen sich bis zu acht Sicherheits-schaltgeräte unterschiedlicher Bauarten an Sicherheitssteuerungen mit PROFINET/PROFIsafe anschalten – über die Safety Fieldbox. Das bietet Vorteile für Maschinenbauer und Anwender. 

    Quelle: Der Konstrukteur, Ausgabe 11-2020, Vereinigte Fachverlage
    Autor: Udo Weber, Produktmanager Sicherheitstechnik, Schmersal 

    Fachartikel unter diesem Link

  • Crashtests in der Bäckerei

    Hygienisch gekapselte Sicherheitslichtvorhänge im Test bei Backwarenhersteller Coppenrath & Wiese mehr

    Coppenrath & Wiese nutzt an einigen seiner Produktions- und Verpackungsanlagen hygienisch gekapselte Sicherheitslichtvorhänge. Die mechanische Stabilität der Schutzhüllen haben der Hersteller von tiefgekühlten Backwaren und ein Automatisierungsspezialist in einer Testreihe nachgewiesen – und die besagte Baureihe daraufhin zum betriebsinternen Standard erklärt.
    Autor: Klaus Schuster, Geschäftsführer Safety Control / Schmersal Gruppe
    Quelle: messtec drives Automation 10/2020, S. 36–37, Wiley-VCH GmbH

    Download Fachartikel

  • Viele Wege führen zum sicheren Roboter

    Maschinensicherheit an Roboter-Arbeitsplätzen mehr

    Es muss nicht immer ein Schutzzaun sein: Wer nach diesem Grundsatz die Schutzeinrichtungen um einen Roboter-Arbeitsplatz herum plant und die individuellen Gegebenheiten im Blick hält, hat gute Voraussetzungen, die optimale Lösung für eine Absicherung von Industrierobotern zu finden.

    Autor: Tobias Thiesmann, System- und Lösungsmanager, Schmersal-Gruppe
    Quelle:  K|E|M Konstruktion, Ausgabe 05-2020,Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH

    Download Fachartikel

  • Automatisierung / Safety-Schaltgeräte

    Schalter für Not-Aus-Überwachung per Funk und Cloud von Schmersal mehr

    Schmersal hat in Zusammenarbeit mit Aconno einen Prototyp eines Industrie-4.0-Schalters entwickelt, der eine drahtlose Datenübertragung über Distanzen von mehreren Kilometern ermöglicht.

    Quelle: Quelle: all electronics, Hüthig GmbH, 7.11.2020

    Fachartikel unter diesem Link

  • Sicherheit und schnelle Diagnose

    Seilzug-Notschalter als Safety-Komponente in Individuell konfigurierten Förderanlagen mehr

     „Do it yourself“: Nach diesem Motto verwirklicht die Westeria Fördertechnik GmbH ein neues Geschäftsmodell. Die internationalen Kunden des Unternehmens können online mit einem Konfigurator die gewünschten Förderbänder projektieren und bestellen. Die Anlagen können dann vor Ort von ortsansässigen Facharbeitern aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Seilzug-Notschalter von Schmersal sorgen beim WeKeaModulsystem für Sicherheit.

    Autor: : Heiko Bach, Business Development Manager Schwerindustrie, Schmersal Gruppe
    Quelle: Der Betriebsleiter, Vereinigte Fachverlage GmbH, Ausgabe 11-12/2020

    Fachartikel unter diesem Link

  • Weniger Stillstand, mehr Verfügbarkeit

    Der neue SD-BUS 4.0: flexible Sicherheitslösung mit hohem Diagnosekomfort mehr

    Die Schmersal Gruppe bietet integrierte Sicherheitssysteme, die zu einer Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit beitragen. Ein Kernelement dieser Systeme ist das serielle Diagnose (SD)-Interface. In Verbindung mit einer neuen Lösung von Schmersal – der Sicherheitssteuerung PSC1 mit OPC UA-Anbindung – wird der serielle Diagnose-Bus jetzt zu SD 4.0: Damit lassen sich industrie-4.0-taugliche Sicherheitskonzepte entwickeln, die einen hohen Diagnosekomfort bieten und zudem flexibel und einfach skalierbar sind.
    Quelle: GIT Sicherheit & Management, Wiley Verlag, 2.10.2020

    Artikel unter diesem Link

  • Optimale Konnektivität in der Maschinensicherheit

    Die Safety Fieldbox und der serielle Diagnosebus SD 4.0 mehr

    Industrie 4.0 inklusive Konnektivität und Vernetzung sind auch in der Maschinensicherheit aktuelle Themen. Aus Anwendersicht gibt es verschiedene Konzepte, die sich deutlich unterscheiden, aber eine Gemeinsamkeit bieten: Ihre Nutzung bringt Vorteile im Hinblick auf Produktivität, Transparenz und Flexibilität in der Produktion.
    Autor: Christian Heller, Leiter Produktmanagement & Kunden­service Technik, Schmersal Gruppe
    Quelle: open automation 3/2020 (4.6.2020), VDE VERLAG GMBH
    Download Fachartikel

  • Safety wandert in die Cloud

    Mit der Safety-to-Cloud-Lösung von Schmersal können Diagnoseinformationen auf mobilen Endgeräten visualisiert werden. mehr

    Die Auswertung von Monitoring-Informationen in der Cloud wird vielfach praktiziert, doch werden bei solchen Konzepten derzeit keine Sicherheitstechnologien miteinbezogen. Schmersal hat eine Safety-to-Cloud-Lösung entwickelt, die sowohl den Schutz der Mitarbeiter gewährleistet als auch die Anlagenproduktivität erhöht.

    Quelle: elektrotechnik SMART FACTORY 2018, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

    Download Fachartikel

  • Smarte Medizinprodukte – sicher produziert

    Modulare Maschinensicherheit mit AS-I Safety mehr

    Bahnverarbeitung gehört zu den Kernkompetenzen der Firma Harro Höfliger Verpackungsmaschinen. Entsprechend große Bedeutung hat die Entwicklung und Markteinführung der neuen PMK-Baureihe. Optisches Kennzeichen der neuen Maschinen sind große transparente Schutztüren. Für die Stellungsüberwachung der Türen nutzt Harro Höfliger, wie schon bei den Kartonierern der MKC-Serie, elektromagnetische Sicherheitszuhaltungen mit integrierter AS-I Safety-Schnittstelle von Schmersal.

    Quelle: SPS-MAGAZIN, Ausgabe 4/2018

    Download Fachartikel

  • Modulare Sicherheitssteuerung

    Anpassungsfähig – für alle Fälle mehr

    Produktivität und Sicherheit lassen sich auch in der Industrie 4.0 in Einklang bringen. Einen wesentlichen Beitrag zu einer kosteneffizienten Sicherheitslösung kann eine modulare, programmierbare Sicherheitssteuerung leisten.
    Autor: Christian Heller, Schmersal
    Quelle: A&D, publish industry Verlag, Ausgabe 1+2/2018

    Download Fachbeitrag

  • Zwei Funktionen mit einem Schaltgerät

    Eine Sicherheitszuhaltung von Schmersal erfüllt zwei Funktionen bei höchster Gefährdungsstufe mehr

    Die von der Jenoptik Automatisierungstechnik gefertigten Laserbearbeitungsanlagen verfügen aus Gründen der Maschinensicherheit über eine Schutzeinrichtung mit Zutrittssicherung. Die höchste Gefährdungssituation besteht beim Einrichtbetrieb der Anlage. Dabei übernimmt eine kundenspezifisch modifizierte Sicherheitszuhaltung von Schmersal zwei Funktionen statt nur einer. Das spart Kosten für einen zusätzlichen Sicherheitssensor sowie beim Einrichtbetrieb der Maschine – und erfüllt die Sicherheitsanforderungen.

    Autor: Christian Heller

    Quelle: IEE Industrie Engineering Effizienz, 11 / 2017, Hüthig Verlag

    Download Fachartikel

  • EINE NORM HINTERFRAGT

    Interview mit Siegfried Wolf, Leiter tec.nicum academy & tec.nicum consulting mehr

    EINE NORM HINTERFRAGT
    Im Juni vergangenen Jahres wurde die überarbeitete Norm DIN EN ISO 13849-1 veröffentlicht. Die Redaktion Zeitschrift "DER KONSTRUKTEUR"hat im Gespräch mit dem Experten für Maschinensicherheit Siegfried Wolf von der K.A. Schmersal GmbH & CO. KG nachgefragt, wie sich die Änderungen bzw. Ergänzungen für Maschinenbauer auswirken.

    Quelle: DER KONSTRUKTEUR 11/2017

    Download Fachartikel

  • Neue Anforderungen an die Maschinensicherheit in der Industrie 4.0

    Sicherheitslösungen von Schmersal mehr

    Industrie 4.0 ist ohne funktionale Maschinensicherheit nicht denkbar. Die digitale Transformation stellt jedoch die Experten für Sicherheitstechnik vor neue Herausforderungen. Sie müssen mit der rasanten technischen Entwicklungen Schritt halten – und zwar auch im Bereich der Normung.Zudem muss die Sicherheitstechnik zum integralen Bestandteil jedes Systems werden und dabei nicht nur die Mitarbeiter vor Verletzungen schützen, sondern auch als Werkzeug zur Steigerung der Produktionseffizienz fungieren.

    Autor: Siegfried Rüttger, Projektleiter Industrie 4.0, Schmersal

    open automation, 6/17,VDE VERLAG GMBH

    Download Fachartikel

Kontextspalte

Fact Sheet

Schmersal Böhnke + Partner ist Mitglied der Schmersal Gruppe.
Im anspruchsvollen Aufgabenfeld der Maschinensicherheit gehört die Schmersal Gruppe zu den internationalen Markt- und Kompetenzführern. Auf der Basis von über 25.000 verschiedenen Schaltgeräten bietet die Unternehmensgruppe Systemlösungen für die Sicherheit von Mensch und Maschine. Das 1945 gegründete Unternehmen ist mit sieben Produktionsstandorten auf drei Kontinenten sowie eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern in mehr als 60 Nationen präsent. Die Schmersal Gruppe beschäftigt weltweit 1.800 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Gruppenumsatz von ca. 215 Millionen Euro.
Schmersal Böhnke + Partner liefert seit über 25 Jahren qualitativ hochwertige Komponenten und Steuerungssysteme für Aufzughersteller in der ganzen Welt.

Download Fact Sheet, de (pdf)

Download Fact Sheet, en (pdf)